Die 7 Kompetenzen, die du brauchst

Ich gebe dir meine Definition von Soulful Leadership und ich lade dich dazu ein,  gerne auch eine eigene Definition zu finden oder meine in deinem Sinne zu  ergänzen.  

Im Laufe der Zeit habe ich während meiner Arbeit als Coach und Trainerin in den  Unternehmen sehr viel über Führung gehört und gesehen. Und ich habe mit  sehr vielen Unternehmer*innen, Führungskräften und Personalentwickler*innen  darüber gesprochen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Jetzt anhören und Podcast abonnieren

Apple Podcast    Spotify    Google Podcast

Soulful Leadership ist facettenreich. So facettenreich, wie wir alle.

Doch ein weitreichendes Resultat, das Soulful Leaderinnen und Leader  besonders leicht erzielen, möchte ich hier mal in den Vordergrund stellen: Sie  schaffen eine echte Verbindung zu Menschen. So dass diese Menschen ihnen  vertrauen und auch mit Freude folgen.  

Sie haben eine faszinierende, menschliche Präsenz, womit sie passende  Menschen, also ein stimmiges, gut funktionierendes Team z.B. oder  Wunschkundinnen und Kunden – regelrecht magnetisch anziehen. 

Jetzt fragst du dich vielleicht: Wie machen die das? 

Ich sag’s mal in Buddhas Worten:  

„Was du denkst bist du, was du bist, strahlst du aus, was du ausstrahlst ziehst du an.“ 

Dein Mindset, deine innere Haltung anderen Menschen gegenüber wirkt im  Außen und macht dich anziehend – oder eben nicht. Überleg mal, was das für  dich und dein Unternehmen bedeutet? 

Was uns im Außen begegnet 

Eine Kundin, mit der ich im Rahmen eines Coachings arbeiten durfte, kam zum Start u.a. mit dem Thema zu mir, „dass sie sich ständig  Leute ins Team holt, die dann gegen sie arbeiten und nicht offen  kommunizieren.“

Meine Frage an sie war: Wie genau machst du das?  

Ja, es passiert eben nicht einfach so, sondern wir haben meistens etwas mit  dem zu tun, was uns im Außen begegnet. Das ist vielen Menschen nur einfach nicht wirklich bewusst – oder sie wollen es gar nicht wissen.  

Damit rufe ich zu ehrlicher Selbstreflexion, mehr Selbstverantwortung und einer guten Selbstführung auf. Wenn wir jetzt nochmal darauf schauen, was Soulful Leadership ist, sind genau diese drei Punkte wichtige Teile des Ganzen.  

Wenn du dich darum kümmerst, bereitest du bewährten Führungstools – oder  auch Marketingtools – einen fruchtbaren Boden, damit sie überhaupt wachsen und gedeihen können. 

Soulful Leadership ist eine Führungs- und Lebenseinstellung

Für mich ist Soulful Leadership nicht irgendein Modebegriff, für mich ist es ist  eine Führungs- und Lebenseinstellung, ein Stil, der aus der eigenen, inneren  Haltung entspringt. Ein Stil und eine innere Haltung, die eine hohe innere  Selbstwirksamkeit und eine hohe Wirksamkeit und StrahlKraft im Außen hat.  

Wer hätte es gedacht; Soulful Leadership beginnt also in und bei uns selbst!  

Als ich vor inzwischen über 21 Jahren noch Angestellte war, hatte ich immer den Wunsch nach mehr Herz und Sinn in der Geschäftswelt, mehr Tiefe, mehr  Mensch sein, mehr Authentizität und weniger Show. Und, ich will nicht sagen, weniger Fokus auf Zahlen, Daten und Fakten, aber zumindest habe ich mir gewünscht, dass Zahlen, Daten und Fakten mit  Menschlichkeit auf Augenhöhe stehen. Und das aus der Perspektive der  Mitarbeiterin, wie auch aus der Sicht der Führungskraft.

Damit meine ich nicht, auf Kuschelkurs zu gehen – so nach dem Motto „Piep,  Piep Piep, wir ham uns alle lieb“, sondern weil es Menschen auf eine gute Art  und Weise an dich und dein Unternehmen bindet bzw. euch verbindet. Und weil es sich letztendlich für dich und dein Unternehmen absolut rechnet. 

Ganz vereinfacht herunter gebrochen: Mehr Verbindung bedeutet Wohlfühlen und eine höhere intrinsische Motivation, das bedeutet mehr Begeisterung und somit in Unternehmen weniger Krankenstand, bei Selbstständigen eine Sog Wirkung auf Kund*innen und unterm Strich rechnet es sich dann in Zahlen.  

Kleine Randnotiz: Falls dich das Thema interessiert – wovon ich ausgehe, da du  bis hierhin gelesen hast – dann empfehle ich dir ein Buch, das ich vor einigen  Jahren für ein Manager Magazin rezensieren durfte:  

„Menschlichkeit rechnet sich – Warum Wertschätzung über den Erfolg von  Unternehmen entscheidet“ von Klaus Panreck und Stephan Brockhoff.  

Während du das gerade so liest: „Menschlichkeit rechnet sich“ fallen dir vielleicht  in Bezug darauf direkt einige Beispiele aus deinem eigenen Berufsleben und  Führungsalltag ein. Schreib mir gerne mal deine Story oder Gedanken dazu oder sende mir eine Sprachnachricht (den Link/Button dazu findest du ganz unten) und vielleicht reden wir dann sogar in einer meiner Podcast-Folgen einmal persönlich darüber.

Doch zurück zum Thema: Aus meiner Sicht ist einer der wichtigsten Grundsätze aus der Kommunikationslehre, du kennst ihn sicher:  

Die Beziehungsebene trägt die Sachebene

Nur so mal so am Rande: 80 % der Führung ist Kommunikation! D.h. wenn die  Beziehung zwischen zwei Menschen nicht stimmt, kann auf der Sachebene nicht  gut kommuniziert, diskutiert oder verhandelt werden. Somit auch nicht gut  geführt werden. 

Ich frage mich ständig, warum das in noch zu vielen Unternehmen von den  oberen Führungsetagen NICHT vorgelebt wird.  

Selbstverständlich gibt es da auch sehr positive Beispiele von denen ich in  weiteren Artikeln sicher auch noch schreiben werde. Wie auch immer, das ist es,  was mich als Persönlichkeitsentwicklerin für Leaderinnen und Leader antreibt.  

Meine Vision ist es mehr Herz und Seele in die Business Welt zu bringen und  somit meinen Teil dazu beizutragen Menschlichkeit mit ZDF auf Augenhöhe zu  heben. 

Soulful Leaderinnen und Leader bringen ihre Seele mit zur Arbeit

Soulful Leader*innen stellen veraltete Annahmen über Führung in Frage und  sind bereit, Leadership neu zu gestalten. Das bedeutet für mich, zeitgemäße,  moderne Führung zu vermitteln, die zuerst bei uns selbst beginnt.  

Soulful Leader*innen sind von innen heraus motiviert, haben eine Vision, sehen  und fühlen einen Sinn in ihrer oder seiner Arbeit, und gehen mit gutem Beispiel  und mutig voran.  

Soulful Leader*innen bringen ihre Seele mit zur Arbeit und ihr Herz mit ein. Ohne,  dass sie dabei die Fakten, wichtige Aufgaben oder Ziele aus den Augen  verlieren.  

Soulful Leader*innen haben ihre Passion in der Führung gefunden und wollen  ihr persönliches Potenzial immer weiter entfalten. Wie sie auch ihre  Mitarbeitenden darin fördern, ihr Potenzial zu entwickeln und möglichst  typengerecht einzubringen.  

Soulful Leadership bedeutet mit Persönlichkeit in Führung zu gehen und seine  Leader-Stärke und Strahlkraft zu entfalten.  

Stärke bedeutet nicht Härte. Es bedeutet in sich zu ruhen und  aus der inneren Mitte heraus souverän zu führen und anderen auch im Sturm  Stabilität zu vermitteln. Das schaffst du nur, wenn du dich um dich selbst  kümmerst, regelmäßig deinen Akku lädst, wenn du deine eigene Soulful  Leader*in bist.  

Soulful Leadership beginnt bei uns selbst. Also sei auch bereit zu radikal  ehrlicher Selbstreflexion und habe den Mut dazu immer wieder deine  Komfortzone zu verlassen, dich weiterzuentwickeln und zu wachsen. 

Doch Vorsicht! Vergiss bei der ganzen Innenarbeit nicht, dass du mit all deinen  Kompetenzen, Stärken und Visionen hör- und sichtbar werden musst. 

Dazu gehört für mich u.a. auch, im Außen zu zeigen, WER du bist.  z.B. auch über deinen Kleidungsstil, deine Kommunikation, deine  Umgangsformen, deine Handlungen oder Nicht-Handlungen, über dein  gesamtes Auftreten. 

Angenommen, du hast ein Buch geschrieben, dann verkauft sich das auch nicht  als Skript und von alleine. Es wird zuerst in Form gebracht und ein  aussagekräftiges, ansprechendes Cover gestaltet. Es wird an den passenden  Stellen oder auf den passenden Kanälen beworben…usw.. 

Und du darfst und musst sogar, auch, oder gerade als Soulful Leader*in,  Selbstmarketing betreiben. Denn aus meiner Erfahrung sind es gerade  diejenigen, die oft zu leise sind und sich mehr im Hintergrund halten. 

Falls du dich an dieser Stelle etwas ertappt fühlst und trotz jahrelanger, brillanter  Leistungen, hoher Einsatzfreude und Know-how noch nicht da stehst, wo du  sein willst, könnte es u.a. an deinem Selbstmarketing liegen. 

Sei bereit dazu Position zu beziehen, klar zu sein, dich zu zeigen und dabei  wertschätzend und du selbst zu bleiben.  

Die 7 wichtigsten Kompetenzen einer Soulful Leaderin oder Leaders

Zusammengefasst sind die 7 wichtigsten Kompetenzen einer Soulful Leaderin oder eines Leaders:  

Kompetenz 1: Kritische und ehrliche Selbstreflexion 

Du übernimmst Selbstverantwortung und bist bereit dazu „in den Spiegel zu  schauen“ oder dir „einen Spiegel vorhalten zu lassen“. Du bist dabei offen für  Erkenntnisse und Veränderungen.  

Kompetenz 2: Positives Mindset und eine starke, innere Haltung 

Du kennst die Macht deiner Gedanken,du sorgst dafür mit dir „im Reinen“ und in  deiner kraftvollen Mitte zu sein. Du betreibst regelmäßige Gedankenhygiene  und kümmerst dich um dich, um deine Themen, Sorgen, Ängste und inneren  Stolpersteine. Du trittst allen Herausforderungen positiv und lösungsorientiert  entgegentreten.

Kompetenz 3: Menschlichkeit und Emotionale Intelligenz 

Du machst menschliche Führung zu deiner Passion und begeisterst andere. Du  verbindest dich mit dir selbst und bist verbunden und verbindlich mit anderen.  Du gestaltest Leadership neu und trägst dazu bei, Menschlichkeit mit ZDF auf  Augenhöhe zu heben. 

Kompetenz 4: Potenzial erkennen und gezielt einsetzen können 

Du unterstützt andere dabei, ihr Potenzial zu erwecken und gezielt einsetzen zu  können. Du stärkst deine Stärken, förderst deine Selbstwirksamkeit und somit  die Wirksamkeit im Außen. Du gehst mit Persönlichkeit in Führung.  

Kompetenz 5: Selbstmarketing 

Du zeigst auch äußerlich, wer du bist,du bist ein Typ, hast einen Stil, du machst  dich hör- und sichtbar insbesondere für diejenigen, die wichtig sind, um deine  Ziele zu erreichen und um dein Soulful Leadership weiter zu verbreiten.  

Kompetenz 6: Klarheit  

Du verschaffst dir innere Klarheit, beziehst Position zu bestimmten Themen,  vertrittst dich und deine Sichtweise. Du bist klar in der Sache und bleibst dabei  empathisch mit Menschen.  

Kompetenz 7: StrahlKraft 

Du hast eine kraftvolle Vision, die dich antreibt und dir dieses Funkeln in die  Augen zaubert. Du hast diese angenehme Aura in der man sich gerne aufhält,  und diese Ausstrahlung, die Menschen in ihren Bann zieht. Erinnere dich: Was du  denkst bist du, was du bist, strahlst du aus, was du ausstrahlst ziehst du an.  

Sicher werde ich jeden einzelnen Punkt im Laufe kommender Artikel und  innerhalb weiterer Podcast-Episoden vertiefen und dir weitere Impulse und  Umsetzungsmöglichkeiten dazu geben.  

Du willst mehr? 

Wenn du für heute noch mehr dazu wissen willst, dein Workbook zu den 7  Kompetenzen, um als Leader*in der neuen Zeit zu überzeugen, erhältst du  hier. zu 

Um dich reflektieren, stelle dir folgende Fragen:

  • Welche der 7 Kompetenzen haben mich bisher schon weiter gebracht?
  • Und: Welche lebe ich noch nicht?

Die gute Nachricht ist: Du kannst das lernen — wenn du es denn willst. Dabei begleite ich dich gerne.  

In jedem Fall lohnt es sich, diesen Weg einzuschlagen und zu gehen. 

Teile gerne diesen Artikel und lass uns gemeinsam die Soulful Leadership Community immer weiter vergrößern.  

Danke! 

Herzlichst  

Deine Christine 

 

PS: Wenn du dir meine ganz individuelle Unterstützung wünschst, lass uns  gerne in einem 30-minütigen Impulsgespräch besprechen, was ich für dich tun  kann. Ich freue mich auf dich!

Werde Teil des Soulful Leadership Podcasts

Du hast eine Frage, einen Themenwunsch oder möchtest deine Story teilen. Sende mir ganz einfach eine Sprachnachricht.